Partner bei der Ausstellung „Die Epoche Ceaușescu – Gemälde im Naiven Stil“ von Herma Köpernik-Kennel

© Herma KennelDie Schriftstellerin und Malerin Herma Köpernik-Kennel kommt aus Deutschland nach Temeswar, um in dem Zeitraum 28. April – 11. Mai 2014 ihre Ausstellung „Die Epoche Ceaușescu – Gemälde im Naiven Stil“ in der Gedenkstätte der Revolution auszustellen.

Bekannt wurde Herma Köpernik-Kennel als Autorin und Illustratorin von Kinderbüchern im naiven Stil. „Krokodile machen kleinen Handstand“, „Der Zirkusbär“ und „Die Reise mit der Pfeffermaus“ sind einige der beliebtesten Kinderbücher der deutschen Autorin.

© Herma KennelAußer dem Schreiben widmete sich Herma Köpernik-Kennel auch der Malerei. Die Bilder der Ausstellung „Die Epoche Ceaușescu – Gemälde im Naiven Stil“ wurden im selben von ihr bevorzugten naiven Stil gemalt und sind zwischen 1979 und 1983 entstanden. In dieser Zeitspanne lebte Herma-Köpernik-Kennel zusammen mit ihrem Mann in Rumänien. „Ceaușescu kommt“ und „Restaurantul Zorille“ sind einige der künftig in Temeswar ausgestellten Bilder mit Lokalkolorit.

Die erste Ausstellung Herma Köpernik-Kennels mit Bildern im naiven Stil fand 1980 in Bukarest statt. Ihrer ersten Ausstellung folgten dann weitere, die in Belgrad, Zagreb, Wien, Kopenhagen, Luxemburg, Straßburg, Bonn, Brüssel, Genf und München besichtigt werden konnten.

Die Vernissage der Ausstellung „Die Epoche Ceaușescu – Gemälde im Naiven Stil“ wird am 28. April, um 18 Uhr, erfolgen.

Weitere Informationen zu Herma Köpernik-Kennel finden Sie unter www.herma-kennel.de